Annemarie und Heinz Gerbig

 

Startseite WIR Gartenbahn Lokführer TV-Studio Musik Katzen
HEINZ Buch Puppen Porzellan Kochen Höhepunkte Weltreise
ANNEMARIE Reisen  Auto Motorrad Boote Skisport

  

Heinz und Annemarie reisen gerne

 

Schon vor unserer Vermählung im Jahr 1964 planten wir eine Reise mit einem VW-Bus (siehe auch Seite Auto) rund um den Globus. 1969 war es dann soweit. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit von rund zwei Monaten gingen wir auf die grosse Fahrt. Mit einem Frachtschiff fuhren wir und unser Bus von Antwerpen nach Wilmington (North Carolina). Dann ging’s 4 ½ Monate kreuz und quer durch die USA und Kanada. Von San Francisco buchten wir erneut eine Frachterfahrt nach Yokohama und erkundeten einen Monat Japan. Mit der British-India-Line dampften wir erneut auf einem Frachter von Nagoya via Hongkong nach Karatschi. Von da fuhren wir mit dem VW-Bus durch ganz Pakistan, Afghanistan, Iran, Türkei und den Balkan zurück in die Schweiz.
Die ganze Reise dauerte über neun Monate und wäre heute in dieser Form kaum mehr möglich. 
René Pletscher vom Zofinger Tagblatt machte kurz vor dem Start noch eine Foto für den 1. Zeitungsbericht Hier wird unser VW-Bus in Antwerpen auf das Frachtschiff mit Ziel Wilmington in North Carolina, USA verladen.  
 
Zwischenhalt in Florida bei den Weeki Wachee Springs und Fototermin für unsere Eltern in der Schweiz   Zwei Bären wundern sich, dass Autos mit Schweizer-Nummernschilder im Yellowstone Park anzutreffen sind.
Auf einer der vielen Entdeckungstouren irgendwo in Japan  An Bord der MS Chinkoa der BI-Line, eine britisch-indische Linie fuhren wir von Japan nach Pakistan   Ist das jetzt eine Ambulanz oder ein Schweizerauto, fragt sich der Löwe am Strassenrand 
Seit den 70er Jahren unternahmen wir dann noch grössere Flugreisen nach Kenia, USA, Kanada, Singapore, Malaysia, Taiwan, Hongkong, Macau, Australien, Neuseeland und Kanada.
Unsere exotische Bahnreisen:

1973: In Kenja von Nairobi nach Mombasa und zurück

1993: In Russland und China von Moskau nach Peking (16 Tage im Zug)

1988: In Malaysia von Singapore durch den Dschungel nach Kota Baru und auf der Insel Taiwan von Taipei nach Huwalien und zurück

1998: In Neuseeland von Christchurch über den Arthurs Pass nach Greymouth und zurück

2003: In Norwegen von Fläm nach Myrdal und zurück

  weitere Fernreisen:
1981 Juni: London, Isle of Man (TT-Motorradrennen); Prag, Budapest
1982 Mai: New York, Miami, Key West, Seattle, Los Angeles, Las Vegas, San Diego

1987

Oktober: Berlin (West- und Ost-Berlin), München
1988  November-Dezember: Singapore, Kota Baru, Penang, Kuala Lumpur, Hongkong, Macao, Taipeh, Huwalien
1989  Mai: Flossfahrt auf der Isar; November: Hull, Harrogate, London 
1990  Juni: London, Blackburn, Bournemouth
1991 Juli: London, Bristol, Newton Abbot, Welshpool, Barnstaple; September: München
1992  Mai: Berlin; Juli: London; Amsterdam, Leek
1993  April-MaI: Moskau, Urgentsch, Buchara, Samarkand, Taschkent, Alma Ata, Turfan, Dunhuan, Lanzhou, Xian, Peking (die einzige Reise, welche wir mit einer Gruppe unternommen hatten, da dies als Einzelreisende nicht möglich war)
1995  Juni: Paris, London, Isle of Man (TT Motorradrennen); Dezember: Barcelona
1996  Mai-Juni: Flugreise um die Erde: London, Hongkong, Brisbane, Mackay, Brampton Island, Sydney, Melbourne, Los Angeles, Las Vegas, San Francisco, Toronto, London; Dezember: Berlin
1997 August: Yachtferien in Holland und Reise durch Ostdeutschland (Wismar, Rügen, Berlin); Dezember: Lissabon
1998  Oktober-November: Flugreise um die Erde: Frankfurt, Los Angeles, Fidschi Insel, Auckland, Paihia, Rotorua, Napier, Wellington, Picton, Queenstown, Dunedin, Christchurch, Singapore, Frankfurt 
1999  März: Winterberg; Juni: London, Bournemouth, Torbay, Blackburn, Blackpool; November: Cuxhaven, München; Dezember: Mailand
2000  Mai: Rotterdam, Wien; August-September: Kiel, Göteborg, Oslo, Hok, Copenhagen; November: Amsterdam, San Juan, Karibik Kreuzfahrt mit der Ocean Princess
2001  Januar: Bad Gastein; Mai-Juni: Piemont, Monte Carlo, Toulouse, Beaune; Oktober: Büsum, Halig Hooge; Dezember: Rom
2002  April: Brighton, Bournemouth, Dartmoor, Lake District, London (mit Wohnbus ab BRD); Oktober: Gmunden, Attergau,
2003  Mai-Juni: Kiel, Göteborg, Stockholm, Helsinki, Kuopio, Rovaniemi, Nordkap, Tromsö, Trondheim, Bergen, Oslo, Lübeck; Oktober: Budapest, Prag, Poznan, Dresden, München
2004  Mai: Hasselt,  Hoek van Holland, Harwich, London, Holyhead, Dublin, Galway, Cork, Wexford, Roscoff; Oktober: Cuxhaven
2005  April: Tannheim, Rosenheim; Juni: Solingen, Hamm, Hamburg, Harrislee, Kiel, Schwerin, Feldberg, Berlin, Nürnberg, Ansbach, Aalen, München, Huldsessen; Oktober: München, bayrischer Wald, Marienbad, Franzensbad, Würzburg
2006 Mai: Meran, Südtirol; September: Bamberg, Berlin, Dresden, München (Oktoberfest); November: Paris
2007 April: Bad Neuenahr; Oktober: Hamburg, Nordseeinsel Föhr, Bad Harzburg
2008 Mai-Juni: Kiel, Göteborg, Stockholm, Umeä, Rovaniemi, von Kirkenes mit der "MS Trollfjord" von den Hurtigruten nach Bergen, Kristiansand, Lauenburg, Wuppertal; Oktober: Bad Urach, Göppingen  
2009 Juni: München
2010 Mai: Bad Reichenhall, Königsee, Salzburg, Innsbruck, Bozen; November: Utrecht, Amsterdam, Epe, Cuxhaven
2011 Mai: Baden-Baden; Juni: Burghausen, Oberbayern
2012 Mai/Juni: Jimuiden - DFDS Fähre - New Castle, Edinburgh, Aberdeen, Inverness, Glasgow, Backpool, Torquay, Bournemouth, Littlehampton, Folkestone - Autozug - Calais, Cambrai; Oktober: München
2013 Mai/Juni: Halle, Warnemünde, Heringsdorf, Berlin
2014 Februar: Veitshöchheim; April: Nürnberg, Dresden; Mai: München, Schiff Passau, Wien, Budapest, Bratislava; Oktober: Zaandam, Holland, Wilhelmshaven, Bad Homburg
2015 Februar: Veitshöchheim; April: Titisee; Oktober: St. Peter-Ording, Hamburg
2016 Januar: Würzburg, Veitshöchheim; April: Mainz; Mai: Fuschl; September: London
2017 Februar: Würzburg, Veitshöchheim; Mai: Ludwigshafen; Juni: Bad Wörishofen; September: München; November: Rotterdam, Koblenz
2018 Januar: Mainz; Februar: Würzburg, Veitshöchheim; April: Friedrichshafen; September: Bad Wildungen, Bad Harzburg; November: München   
   
Nur bei der Reise Moskau – Peking im April / Mai 1993 hatten wir uns einer Reisegesellschaft angeschlossen, sonst ziehen wir es vor, alles auf eigene Faust zu organisieren und zu entdecken. 

 

 

 

 

Nicht auf den Hund, sondern auf's Kamel gekommen und zwar in China bei einem Fahrtunterbruch von der Bahnreise Moskau - Peking

Im Mai / Juni 2003 fuhren wir mit unserem Auto ans Nordkap. Mit der Nachtfähre ging's von Kiel nach Göteborg und von da mit dem Auto nach Stockholm. Die 2. Fähre brachte uns nach Helsinki. Von der finnischen Hauptstadt fuhren wir bis zum Nordkap. Auf dem Rückweg durchquerten wir Norwegen, mit Ausflügen nach Tromsö, Trondheim und Bergen.    
Bilder oben: Heinz und Annemarie am Nordkap bei strahlenden Sonnenschein. Über 60 Ziegen ganz alleine auf der Hauptstrasse.

 

Bild links: Ein fast unlesbares Ortsschild in Finnland

Im Mai 2004  fuhren wir mit unserem Auto via Holland, England nach Irland und machten eine Rundreise von Dublin an die Westküste und bis hinunter an die Südküste.

Bilder rechts:

Häuser mit Strohdächer in Adare

Turmruine vom Schloss Blarney

Im November 1999, Oktober 2004 und November 2010 machten wir Ferien in Cuxhaven an der Nordsee und genossen stundenlange  Wanderungen im Watt.
Im Mai / Juni 2008 unternahmen wir die zweite Fahrt in den hohen Norden

Eine Fahrt mit dem eigenen Auto durch Deutschland, Schweden, Finnland bis zum norwegischen Kirkenes. Mit einem Schiff der Hurtigruten von Kirkenes bis Bergen. Dann mit dem Auto via Kristansand, Dänemark und Deutschland zurück in die Schweiz.  

5518 km mit dem Auto 4500 km mit 3 Schiffen
Unser Schiff war die MS Trollfjord, 2002 in Trondheim gebaut, 16'140 BRT, 135.75 m Länge, 21.5 m Breite, 656 Betten und Platz für 822 Passagiere, sowie 45 Personenautos, maximale Geschwindigkeit 33.3 km/h. Die Besatzung umfasst 75 Personen mit Captain Tormod Karlsen an der Spitze.
In sechs Tagen brachte uns die Trollfjord vom nördlichen Kirkenes zum südlichsten Endpunkt Bergen mit Landungen an 32 kleineren und grösseren Hafenanlagen. Weil das Schiff auf der nordwärts fahrenden Route viel Lebensmittel, Material usw. an Bord hat, zahlt man für das Auto im Laderaum viel Geld. Dafür ist die Mitnahme vom Fahrzeug von Kirkenes nach Bergen kostenlos, weil dann der Laderaum praktisch leer ist.. 
Bei der Planung überlegten wir lange, welche Art Kabine wir belegen wollten. Weil der Autotransport kostenlos war und wir nicht die organisierten, teuren Landausflüge mitmachen wollten, entschieden wir uns für eine Suite mit Balkon. So konnten wir während der ganzen Fahrt richtig ausspannen und die vielen Landausflüge selbst unternehmen.

Wir schätzten den windgeschützten Balkon mit einer Grösse von 8 x 2 Meter. Eine Überraschung war die grosse Flasche Champagner, Früchteschale und die besten Wünschen von Captain Tormod Karlsen. Das Kontrastprogramm zu unserer Suite: Eine kleine Innenkabine ohne Fenster mit Klappbett und einem Sofa, das zur Nachtzeit in ein Bett umgewandelt werden konnte. Eine enge Nasszelle, ein Stuhl und ein kleines Tischchen vervollständigten die schlichte Einrichtung.
Am 29.Mai kamen wir nun zu dem Ort, der unserem Schiff den Namen gab: Der Trollfjord. Das ist eine 2'000 Meter lange "Sackgasse" mit nur 100 Metern Breite am Eingang. Links erhebt sich der 1045 bis 1084 Meter hohe Trolltindan und rechts der Bläfjell mit 998 Meter.